Aktuelle Touchscreen Komponenten – vom Hochformat zum Open Frame

Jedes Jahr, oder besser gesagt mehrmals im Jahr, erscheinen neue Smartphones. Wie trifft man die richtige Wahl zwischen all der Vielfalt auf dem Smartphone-Markt? Es beginnt damit, zu wissen, was man will. Nur dann können Sie Smartphones vergleichen. Natürlich müssen Sie nicht jedes Jahr ein neues Smartphone kaufen. Aber wer auf der Suche nach den neuesten Trend beim Thema Tochscreen ist, wird bei den großen Markenherstellern fündig. 

Touchscreen im Hochformat – fast schon Standard 

Ein Touchscreen (auch Touch-Display genannt) ist ein Bildschirm, der auch als Eingabegerät für einen Computer oder ein eingebettetes System (z.B. ein Smartphone oder Tablett) verwendet werden kann, indem man den Bildschirm mit dem Finger oder einem speziellen Stift berührt. Der allererste Touchscreen wurde in den 1970er Jahren im CERN entwickelt, weil die Maschinen mit den vielen Tasten, die für die verschiedenen Funktionen benötigt wurden, zu komplex wurden. Heute hat fast jede Smartphone einen Touchscreen und es werden nur noch wenige Handys mit klassischen Tasten hergestellt. 

Größer und breiter – Touchscreen Open Frame 

Einfach ausgedrückt, ist ein Open Frame Monitor ein Display, das kein Gehäuse oder keine Lünette aufweist, die sich um das blanke Metallgehäuse herum einschränkt, an dem alle inneren Touchscreen Komponenten verschraubt sind. Die Vorteile dieser Art von Display in Ihrer Anwendung liegen darin, dass Hersteller ein kundenspezifisches Gehäuse entwerfen können, das den Spezifikationen und Bedürfnissen ihrer Kunden entspricht. Durch das direkte Drop-In-Design sind platzsparende Einstellungen und zusätzliche Flexibilität möglich. 

Seit Jahren wird auch von einer Innovation – von biegsamen Bildschirmen – gesprochen und geträumt, und während eine Handvoll Geräte mit der Idee experimentiert haben, gibt es immer noch eine Menge Hard- und Software, die verfeinert werden muss, bevor sich die Technologie wirklich lohnt. 

Interessanterweise scheint es, dass etwa Samsungs traditioneller “Cover Screen” auf der Außenseite des Geräts die Vorteile der vorderen Immobilien des Telefons nicht voll ausschöpft. Um dies zu tun, bedeutete dies jedoch, dass Samsung das traditionelle Smartphone-Design komplett überdenken musste, einschließlich der Außenseite des Telefons und wie man das Telefon richtig falten kann, aber auch seiner Innenseiten und wo man sie in ein Telefon steckt, das sich auf eine Art und Weise bewegen kann, die ältere Geräte nicht können. 

Um das erste Problem zu lösen, entwickelte Samsung neue Bildschirmmaterialien, darunter eine flexible OLED-Schicht und eine Backplane, die dann unter einem ultradünnen Polarisator, einer neuen stoßdämpfenden Folie und einem haltbareren (und flexibleren) Polymer-Abdeckfenster auf der Oberseite angeordnet werden. Um alles zusammenzuhalten, sagt Samsung, dass es einen neuen flexiblen Klebstoff entwickelt hat, der auch nach Tausenden von Biegungen Rissen oder Auseinanderbrechen widerstehen kann. 

Einbau Touchscreen 

Touchscreens sind etwas Großartiges, wenn sie funktionieren, aber wenn diese Funktion nicht mehr gegeben ist, kann das frustrierend sein. Problematisch ist dies vor allem deswegen, weil bei manchen Geräten das Bedienen nur über das Display möglich ist. In manchen Fällen genügt es, den Touchscreen gründlich zu reinigen, etwa mit einem sauberen Tuch. Auch ein Neustart des Smartphones kann Probleme beheben. Gelingt dies nicht, dann ist eine professionelle Reparatur des Gerätes erforderlich, bei dem der Bildschirm ausgetauscht wird.

This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.